Smartphone Nokia N70

Allgemeine Features des Smartphones

Das N70 verwendet wie die meisten Smartphones Symbian OS als Betriebssystem. Dadurch lässt es sich sehr vielseitig verwenden und mit Zusatzprogrammen von Drittanbietern erweitern.

Firmware-Updates

Mittlerweile bietet auch Nokia Deutschland einen Update-Service an, über den man sich die neuste Handy-Firmware ganz einfach und problemlos von zu Hause aus via USB-Kabel auf sein Handy übertragen kann.

Datei-Manager

Der integrierte Dateimanager des Smartphones bietet leider nur eine wenige grundlegende Funktionen. Des Weiteren ist die Navigation in komplexeren Verzeichnisbäumen sehr träge. Als bessere Alternative eignet sich hierfür das Freeware-Programm FExplorer.

Netzwerk-Anschluss

Da das N70 keinen WLAN-Chip mitbringt, könnte man meinen, dass es mit diesem Handy nicht möglich sei, das Handy zu Hause kostenlos mit dem Internet zu verbinden. Aber genau für diesen Zweck gibt es das Bluetooth-Profil LAN-Access. Das OpenSource-Programm gnubox erweitert den Funktionsumfang vieler Smartphones um diesen Bluetooth-LAN-Access. Als Access-Point kann ich den Siemens blue2net empfehlen, den es hin und wieder relativ günstig bei eBay zu finden gibt.

Web-Browser

Als Inter-Browser schlechthin empfehle ich Opera. Diesen gibt es auch in einer Mobile-Version speziell für portable Geräte. Die auf dem N70 vorinstallierte Version von Opera lässt sich kostenlos über die Opera-Seite updaten.

Daten-Abgleich

Das N70 kann sich zwar via UMTS mit einem SyncML-Server synchronisieren, was für mich aber nicht nur zu kostenaufwendig sondern auch noch zu kompliziert war. Wem ein einfacher Import von vCard- und vCal-Dateien ausreicht, ist mit den beiden Programmen Best vCard und Best vCal sehr gut bedient.

Musik-Wiedergabe

Das N70 eignet sich auch hervorragend als portablen MP3-Player. Da sich die Speicherkapazität des N70 mittels DV-RS-MMC-Karten auf bis zu 2 GB erweitern lässt, bietet es genug Platz für den Musikgenuss unterwegs. Als Musik-Player kann ich das OpenSource-Programm Symbian OggPlay empfehlen. Damit hat man stets einen Überblick über seine gesamte Musik-Sammlung und als kleinen Nebeneffekt lernt das N70 so auch das OpenSource-Format OGG Vorbis abzuspielen, was sich durch seine sehr gute Qualität bereits bei 100kbit/s besonders gut für portable Geräte mit begrenztem Speicherplatz eignet.

Video-Wiedergabe

Aber nicht nur Musik, sogar Videos lassen sich unterwegs mit dem N70 anschauen. Hierfür eignet sich das Programm SmartMovie sehr gut. Es spielt nämlich Videos im OpenSource-Format XviD ab, womit man sogar bei 1MB/Min. eine immer noch akzeptable Qualität erreicht. Um beliebiges Video-Material zur Verwendung mit SmartMovie zu kodieren, eignet sich das OpenSource-Programm MEncoder/MPlayer hervorragend.

Gute Qualität:
mencoder $QUELLDATEI -cache 1024 -vop scale=208:176 -srate 22050 \
-ovc xvid -oac mp3lame -xvidencopts bitrate=224 -lameopts vbr=0:mode=3:br=40 \
-o $ZIELDATEI.avi

Normale Qualität:
mencoder $QUELLDATEI -cache 1024 -vop scale=208:176 -srate 16000 \
-ovc xvid -oac mp3lame -xvidencopts bitrate=112 -lameopts vbr=0:mode=3:br=32 \
-ofps 12 -sws 2 -o $ZIELDATEI.avi

Wikipedia-Lexikon

Wer unterwegs ein umfangreiches Lexikon zum Nachschlagen braucht, der kann sich auch die EBook-Version von Wikipedia auf sein Handy installieren. Für das N70 benötigt man die Mobipocket-Version.

Navigation

Wem diese ganzen Funktionen immer noch nicht ausreichen, der kann sein N70 auch sehr gut als tragbares Navigationssystem nutzen. Hierfür benötigt man einen GPS-Empfänger, welcher mittels Bluetooth an das Handy angeschlossen wird. Als Navigationssoftware empfiehlt sich u.a. die Mobile-Version von TomTom.

Geo-Tagging

In Verbindung mit einem GPS-Empfänger eignet sich das N70 auch hervorragend dazu, unterwegs sämtliche GPS-Positionen mitzuschneiden und diese jeweils mit einem Zeitstempel zu versehen. Anschließend kann man dann auf dem PC unter anderem allen Bildern automatisch eine GPS-Position zuordnen lassen. Auch ist es möglich, den zurückgelegten Weg in Google Earth zu visualisieren.

Das Mitschneiden der GPS-Daten erfolgt durch das Java-Midlet gpslog, gpsbabel konvertiert die NMEA-Daten in das GPX-Format, und GPicSync fügt die passenden Exif-Informationen hinzu und erstellt die KML-Dateien für Google.

Python-Port

Mittlerweile gibt es für das SymbianOS auch eine Portierung der Programmiersprache Python. Dies ermöglicht einem auf sehr einfache Art und Weise kleinere Programme bzw. Skripte für sein eigenes Handy zu basteln.

Links